Danträger


Motor und Seele unseres Dojo ist unser Sensei Julian Chees.

Sensei Julian Chees, geboren auf den Philippinen, trainiert seit 50 Jahren Karate. Seit über 30 Jahren unterrichtet er traditionelles Karatedo in Deutschland.

Wie das Shoshin entstand....

Ein kleines Trüppchen Karatebesessener folgte Sensei Julian etliche Jahre von Training zu Training durch das Würzburger Umland. Montags Kleinrinderfeld, Donnerstags Versbach, dann wieder Kleinrinderfeld und Rimpar und so weiter.... Egal wo er unterrichtete, sie waren da. Aber jeder wusste: der größte Wunsch, sowohl von Sensei als auch der Schüler, war ein eigenes dôjô.

Im Sommer 1997 war es dann endlich soweit: Wir hatten Räume in einem Fitnessstudio in Giebelstadt angemietet und begannen das erste "eigene" Training. Und am 21.Juni, genau zum Sonnenwendfest, gab es eine Eröffnungsfeier. Viele Danträger gaben sich die Ehre, fast alle Dôjôleiter der umgebenden Vereine kamen vorbei und schwitzten beim Training und freuten sich an Bier und asiatischen Speisen.

Wie unser Name entstand....

Zu Beginn steht immer die Suche nach einem Namen...
Aus verschiedenen Vorschlägen wurde der Name 'Shindôkan' ausgesucht, mit der Bedeutung: "Ort, an dem der Weg des Herzens geübt wird". Als dann das dôjô sich immer mehr etablierte, und die ersten Reifungsprozesse stattfanden, änderte Sensei diesen Namen in 'Shoshin' (Geist des Anfängers).

Shoshin o wasurezu -
Vergiß niemals den Geist des Anfängers
(Gichin Funakoshi)

Von Anfang an galt die Devise: Training steht an erster Stelle, Vereinsarbeit etc. danach! Auch deshalb gilt bei uns bei allen Entscheidungen, dass Sensei Julian das letzte Wort hat. Er leistet schließlich auch die Arbeit, denn er leitet jedes Training ohne Ausnahme. Dabei entsteht natürlich auch viel persönliche Betreuung, denn bei uns wird immer gemeinsam trainiert, vom Weiß- bis Schwarzgurt.

Unsere erste Danträgerin im dôjô war Michaela Bendig, jetzt 3. Dan, die jetzt unser (räumlich) entferntestes Dôjômitglied ist. Seither haben über 35 weitere Schüler ihre Danprüfungen erfolgreich absolviert. Doch Prüfungen und Gürtel sind bei uns nicht das Entscheidende, ebenso wenig wie Wettkämpfe. Das Wichtigste ist das Training, unser Gemeinschaftsgefühl und unser Bestreben, die eigene Persönlichkeit immer weiter auszubilden.

Training in Würzburg....

Vor allem die Würzburger Mitglieder begrüßten den Entschluss in Würzburgs Stadtmitte Schulturnhallen zum Training zu nutzen. Lediglich in den Ferien sind diese Hallen geschlossen.

Im Oktober 2001 fand dann der erste Anfängerkurs in Würzburg statt, mit über 40 Interessenten. Unsere Gruppe umfasst Karateka vom Anfänger bis zum 3.Dan und wird nach wie vor persönlich von Sensei Chees trainiert.

Da wir immer gemeinsam trainieren ist ein Probetraining jederzeit auch außerhalb der ausgeschriebenen Anfängerkurse möglich.

Wir sind im DJKB organisiert unter der Leitung von Shihan Ochi, 8.Dan.